Ausbildung

Nur durch eine fundierte Ausbildung kann die Sicherheit im Tauchsport gewährleistet werden.

Schwerpunkte in unserer Ausbildung sind:

 

    Sicherheit und Vielseitigkeit

    Sicherheit durch Vielseitigkeit und Weitsicht

    Sicherheit durch Aufmerksamkeit

 

Unsere Ausbildung erfolgt ohne Druck, ohne Stress und ist individuell angepasst.

Unsere Ausbildung erfolgt ohne übertriebene  körperliche und geistige Belastung, also so, dass sowohl keine Überforderungssituation als auch keine Reizsituation des Organismus der uns voll vertrauenden Taucher/in hervorgerufen werden kann.  

Das Erlebnis Tauchen vermitteln heißt:

     Freude am Tauchen erfahren mit individueller Schulung, die auf die     

     persönlichen Vorraussetzungen und Veranlagungen der Teilnehmer

     abgestimmt ist.

     Tauchen und Umwelt während der gesamten Ausbildung aufzeigen.

     Die Ausbildung abschliessen, wenn die für die betreffende Ausbildungsstufe

     erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten vorhanden sind.

 

 

 

                                            Die Tauchschulung

 

Die Ausbildungsstufen

sind auf eine zunehmende, vielseitige und sichere Tauchschulung  aufgebaut.Die Taucher lernen tiefere Zusammenhänge dieser Sportart kennen und sind dadurch fähig, bewusst zu tauchen.

 

Die Übungsabläufe

werden ausführlich besprochen. Die Taucher erhalten eine ausführliche Übersicht über den Übungsinhalt und dem Übungsablauf, nach der sie sich vorbereiten können.

 

Die Übungsausführungen

sind so vorgesehen, dass kein Zwischenfall als vorhersehbar bezeichnet werden kann.

 

Die Übungsbedingungen  

sind stark abhängig vom Zustand des Gewässers und den jeweiligen Verhältnissen des Wetters. Entsprechend entscheidet der Instructor über die Durchführung der Übungen und über die vorgesehene Tauchtiefe der vorgeschriebenen Übungen anhand seiner Standards.

 

Die Übungsbeurteilungen

erfolgen nach wiederholten und realen Übungsabläufen.

 

Tauchen bietet die Möglichkeit von Naturerlebnissen und betrachtet ökologische Gesichtspunkte im Sinne des Gewässerschutzes.

 

Tauchen steigert die unterschiedlichsten Bewegungs - und Körpererfahrungen im dreidimensionellen Raum und die Wahrnehmungs - und Empfindungsfähigkeit.

 

Tauchen ist auf gegenseitiges Helfen und gemeinsames Handeln angewiesen.

 

 

 

 

Die Ausbildungsstufen von UDI
Die Ausbildungsstufen UDI als Download



Die Ausbildungsstufen im Einzelnen






Juniorschnorchler
  

Schnuppertauchen                                         


Junior Diver*


Junior Diver**


Junior Diver***


Pool Diver


Basic Diver 

 
Open Water Diver   
CMAS-Germany Taucher*              
                         

Advanced Open Water Diver
CMAS-Germany Taucher**






Special Diver***
CMAS-Germany Taucher***

Special Guide Diver****
CMAS-Germany Taucher****




Assistant Instructor


Instructor*
CMAS-Germany Tauchlehrer*



Instructor**
CMAS-Germany Tauchlehrer**



Instructor***
CMAS-Germany Tauchlehrer***



Instructor****

Die Brevetierungsstufen

Junior Schnorchler :
von 6 jahren bis 14 Jahren


Schnuppertauchen
                    Mindestalter 8 Jahre       



Junior Diver*

Von 8 Jahren bis 14 Jahren

Der Einstieg ins Gerätetauchen im Pool oder Flachwasserbereich bis 3m.




Junior Diver**

von 9 Jahren bis 14 Jahren

Der Einstieg ins Gerätetauchen im Pool oder Flachwasserbereich bis 5m




Junior Diver***
   
von10 Jahren bis 14 Jahren

Der Einstieg ins Gerätetauchen im Pool oder Flachwasserbereich bis max.10m  
 

                              
                                                                                                        



                                                                          

Pool Diver  (EN 14153-1) 

ab 12 Jahre

Vorraussetzung für Basic Diver und Open Water Diver

 

 

Basic Diver ( EN 14153-1)

ab 12 Jahre

Vorraussetzung für Open Water Diver. Hier werden nach dem Pool Diver zwei Praxistauchgänge in 5m Tiefe mit ca.15 min Dauer unternommen. Diese Stufe dient als Vorbereitung um sicher unter qualifizierter Begleitung im Freiwasser tauchen zu können.

 

 

Open Water Diver/CMAS-G Taucher* (EN 14153-2)

ab 14 Jahre, Pool- oder Basic Diver

 

Diese Ausbildung baut auf dem Leistungsstand des Pool- oder Basic Diver auf, soll ihn ergänzen und somit auch die Sicherheit steigern. Die Theoriekenntnisse werden weiter vertieft und schließen mit einem Theorietest ab.Der so ausgebildete Taucher soll in der Lage sein, seine Tauchgänge selbstständig zu planen und mit gleichstarken Partnern diese durchzuführen.

 

Sonderregelung für Taucher*, Taucher** und Taucher***:


Es ist grundsätzlich möglich die Ausbildung zu Taucher** nach Abschluss des Brevet Taucher* zu beginnen und Prüfungen abzulegen, aber die Zertifizierung kann erst erfolgen, wenn alleVoraussetzungen und Tests erfolgreich bestanden wurden.Diese Sonderregelung in der Ausbildung darf nicht mehrmals gewechselt werden.

Wird trotzdem gewechselt, so müssen alle Prüfungen wiederholt werden.Die gleiche Möglichkeit besteht auch für Taucher** die sich zum Taucher*** ausbilden lassen wollen.


UDI sieht in dieser längeren Ausbildungsform durch einen Instructor, einen konstanteren Lernweg der zur Steigerung der Fertigkeiten und der eigenen Sicherheit beiträgt. Der Schüler und der Instructor bestimmen gemeinsam das Tempo, indem sie die Ausbildung den Fähigkeiten entsprechend anpassen.

So sind Misserfolge weniger kennzeichnend.Auf diese Art wird ein angenehmes und stressfreies lehren und lernen auf beiden Seiten besser möglich.

Die Ausbildungszeit von der einen zur anderen Leistungsstufe sollte 15 Monate nicht überschreiten. 


 

 Special Diver*** / CMAS-G*** (EN 14153-3)

ab 18 Jahre, AOWD (Advanced Open Water Diver, CMAS-G Taucher**, Minimum 40 Tauchgänge nach dem Eintrag Taucher**, Specialseminare Rescue, Night Diver, HLW Kurs nicht älter als 1 Jahr.

 

Sowohl die Theorie als auch die praktische Ausbildung baut auf dem Wissensstand eines Taucher** auf und wird erweitert, so dass am Ende der Ausbildung der Taucher*** eigenverantwortlich mit schwächeren tauchern tauchgänge selbstständig planen und durchführen kann. Er kann ferner unter Aufsicht eines Instructors als Ausbildungshilfe eingesetzt werden. Ab dieser Leistungsstufe kann man sich zur Ausbildung zum Tauchlehrerassistent bei einem abnahmeberechtigten Tauchlehrer anmelden. Der Taucher*** soll ein Vorbild für andere Taucher sein.Durch seine Ausbildung ist er für jede Tauchschule oder Tauchbasis eine wertvolle Hilfe.

 

 

Special Guide Diver**** / CMAS-G Taucher**** (EN 14153-3) 

 

ab 18 Jahre, Sapecial Diver***, CMAS-G Taucher***, Minimum 165 Tauchgänge, überdurchschnittliche Erfahrung im Umgang mit Tauchgruppen und Nachweis über ein zweitägiges Biologieseminar.

 

Anmerkung: Der Taucher**** kann nur durch CMAS** Tauchlehrer zertifiziert werden.

 

Der Taucher**** kann nur noch über die CMAS-G zertifiziert werden, er wurde auf Wunsch der CMAS wieder in das Ausbildungssystem aufgenommen.

 

 

Assistant Instructor / A-TL (EN 12413-1)

 

ab 18 Jahre, Special Diver***, CMAS-G Taucher***, Minimum 80 Tauchgänge.

 

Das Ziel der Ausbildung ist die Organisation und Assistenz bei der Durchführung der Tauchausbildung im Pool und Freiwasser. Der Tauchlehrer Assistent bildet unter mittelbarer Aufsicht eines Instructors tauchschüler in allen Leistungsstufen aus.

Diese werden durch einen Instructor im Anschluss zertifiziert.

 

 

Instructor*   (EN 14413-2)

 

ab 18 Jahre, Assistenz Tauchlehrer, 120 Tauchgänge

 

Dieser Tauchlehrer bildet aus und  zertifiziert bis einschließlich Taucher*. Er ist Special-Instructor für Orientiation and Compass (Kompass, Orientierung und Gruppenführung) sowie Night Diver (Nachttauchen).

 

 

Instructor**

 

ab 20 Jahre, Tauchlehrer*, 150 Tauchgänge

 

Der Tauchlehrer wird aufgrund seiner Ausbildung für die Leitung von Tauchbasen und Tauchcentern eingesetzt.

Er bildet aus und zertifiziert bis einschließlich Tauchlehrer Assistent.  

 

 

Instructor*** (EN 14413-2) 

 

ab 23 Jahre, Tauchlehrer**, 500 Tauchgänge

 

Der Tauchlehrer*** ist der Tauchlehrerausbilder. Er bildet alle Leistungsstufen bis zum Tauchlehrer** aus.

Die Zertifizierung der Tauchlehrer wird jedoch durch das Präsidium oder eine Prüfungskommision des Verbandes UDI durchgeführt. Er ist ein Repräsentant des Verbandes bei Tauchlehrerseminaren und Veranstaltungen in der Öffentlichkeit.

 

 

 

 

Tauchlehrer****

 

Berufung und Mitgliedschaft im Präsidium UDI.

 

Präsidiumsmitglieder und Präsidenten des Tauchsportverbandes UDI, meist mit Sonderrechten versehen.

 

 

 


1  

 

                                       

UDI Specials

 

Die Ausbildung im Bereich Sporttauchen wird in einzelne Spezialgebiete unterteilt, die sogenannten " Specials ".

 

Einige Specials sind notwendigerweise ein MUSS in der Tauchausbildung. Dabei handelt es sich um die Specials:

 

     Orientierung/ Kompass / Gruppenführung

     Tauchsicherheit / Rescue

     Medic First Aid / HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung)  

 

Weitere UDI Specials von A - Z

 

Apnoe                                                         Retten und Bergen

Archäologie                                               Sidemount Tauchen

Atemschulung                                           Scooter

Biologie                                                      Strömungstauchen

Boottauchen                                              Tauchtechnik

Computer                                                   Tieftauchen

Dekokammer                                             Trockentauchen

Eistauchen                                                  Unterwasserphotographie

Höhlentauchen                                           Vollgesichtsmaske                               

Kompressortechnik                                   Wrack                              

Mischgastauchen

Nachttauchen 

 

 

Kontakt:Andreas@u-d-i.de